Muladhara Chakra 2

Muladhara Chakra 2

wir leben in einer Zeit, in der uns ein unglaubliches Heilungspotential zur Verfügung steht. Das einzige, was wir dafür tun dürfen, ist uns zu öffnen. Gerade beim Muladhara Chakra beginnt die wichtigste Öffnung, die essentiell ist, um unsere Persönlichkeit auf  einem „stabilen Fundament“ aufzubauen. Wenn wir Häuser bauen, beginnen wir im Regelfall damit, den Boden auszubaggern um vielleicht einen Keller oder einfach nur eine Bodenplatte zu verankern.

Mit unserem inneren Fundament verhält es sich genauso. Wie ihr im vorigen Text schon erfahren habt, ist der Boden kein abgegrenzter Raum- er ist weit und voller Nährstoffe und Informationen.

Um uns unseres Bodens bewusst zu werden, haben wir allerlei Möglichkeiten zur Verfügung. Das geht von der Meditation, über Yoga, Qigong bis hin zu medialer Arbeit oder auch verschiedene Therapieformen können uns beim erforschen unserer Tiefen hilfreich sein. Wir werden immer intensiver aufgefordert, uns von alten, verklebten óder einfach ausgedienten Böden, Informationen oder einfach nur Verhaltensweisen zu lösen.  Wir sind in dieser Erde, um unsere eigenen, freien und flexiblen Wurzeln wachsen zu lassen. So können wir uns in der Welt positionieren und nach und nach in unsere eigenen Fähigkeiten hineinwachsen. Bauen wir unser Fundament auf fremde Böden oder sandigem Grund, wird jedes noch so imposante Bauwerk eines Tages in sich zusammenfallen. Das können wir gerade jetzt beobachten, indem immer mehr Menschen immer schneller in psychische Krisen hineingehen.

Diese Krisen sind immer als Chancen zu verstehen, denn die Seele kann sich nur des Körpers bedienen, um aufzuzeigen das etwas zu verändern gilt.

Um Veränderung zuzulassen, gilt es ein Vertrauen, vielleicht auch ein Vertrauen in eine höhere Kraft (im Yoga nennt man das Ishvara Pranidhana) wieder zu finden.

Ishvara  Pranidhanamöchte ich euch hier einmal nahebringen:

Ishbedeutet herrschen

shvasteht für den Atem

rasymbolisiert das Feuer der Verwandlung, der Veränderung und der beständigen Transformation wie  wir das auch im Wechsel der Jahreszeiten  beobachten können

Pranidhanameint, sich unter diese Kraft begeben, unter ihren Schutz, in ihre Hände. Sich dem Höchsten anvertrauen, dem Fluss des Lebens selbst, und sich diesem in liebender Zuwendung ganz hingeben. (Auszüge von Ursula Karven)

….wundervoll, berührend, lebendig……..

…. so möchte ich heute schließen!

Ich wünsche euch alles liebe & Namasté

Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen