Matthias Radi

ist Physiotherapeut, Manualtherapeut, TUINA- Therapeut und hat eine umfangreiche Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) in der TCM- Schule in Kötzting bei Prof. Liu, Peng (Beijing) und Markus Schmid (Kötzting) absolviert.
Mehrere Jahre besuchte und lernte er direkt von seinem ersten Meister und Lehrer
Yuan, Hong Liin dessen Schule in Stuttgart das Lohan Qigong und Taijiquan im Chen- Stil. Die lange 84er-Chen- Handform wurde somit zur ersten Unterrichtsform.
Später erweiterte und vertiefte er seine Taiji- Kenntnisse bei Meister Shen, Xijing aus Xi’an. In Intensivkursen und Privatstunden erlernte er die 13er- Chen- & 13er Taijidao-   Handformen, sowie die Taijidao Waffenformen Schwert & Stock. Ergänzt wird das Taiji durch das Chan Si Gong, einemspeziellen Qigong, um die Grundlagen und (Kraft-) Prinzipien des Taiji zu erlernen.
Im Qigong hat er sich intensiv mit den sehr alten und ursprünglichen Formen des bewegten und stillen Qigong beschäftigt- dem Dao Yin Gong(Dehnen & Führen) und dem Zhan Zhuang Gong (stehende Säule).Letzteres hat er durch das Erlernen des Yiquan(Geist- Boxen) auf einer bewußtseinserweiternden Ebene erfahren. Das Yiquan ist wegen seinen verbindenden und ganzheitlichen Eigenschaften nun auch zum tragenden Pfeiler seiner Übungspraxis geworden.
Durch Meister Chen, Jumin(Salzburg) und Großmeister Yao, Chengrong(Beijing) wird er im Yiquan regelmäßig weiter unterrichtet.

Alle Übungen verbinden und stärken Körper, Geist und Seele und vereinen Elemente aus der Kampfkunst, Energiearbeit, Meditation und chinesischen Philosophie.
Matthias legt großen Wert darauf, daß jeder individuell gefördert wird und sich so persönlich weiter entwickelt- egal ob dies nun mehr auf der kämpferischen, energetischen oder spirituellen Ebene geschieht.
Jeder darf frei seinen Weg (dao ) finden und wird von ihm dabei begleitet.
Die Freiheit und Offenheit zur Verwirklichung im Dao sind die wichtigsten Errungenschaften, die er durch seine Meister und Lehrer gelernt und auf seinem Übungsweg erfahren hat. Diese gibt er durch seine Arbeit an seine Schüler weiter.

Meister Yao, Chengrong & Matthias Radi, Beijing 2009

Ritan (Sonnentempel)- Park, Beijing 2009

Meister Chen, Jumin & Matthias Radi, 2009

In der Bewegung übertrifft das Langsame das Schnelle,
sei entspannt anstelle von ungeduldig.
Die Bewegung sollte geringfügig und der Geist voll sein.
Wenn man sich bewegen will, wird man anhalten, wenn man
anhalten will, wird man sich bewegen.
Weiterhin, wird beim Bewegen nichts helfen außer inne zu halten
und beim Innehalten nichts anderes als sich zu bewegen.

Somit nehme intuitiv wahr und du wirst der Wahrheit näher kommen.

(Wang, Xiangzhai 1885-1963, Begründer des Yiquan- Systems)

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen